Topic-icon HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)

  • Sonic Echo
  • Sonic Echo's Avatar Topic Author
  • Offline
  • Master Sergeant
  • Master Sergeant
More
10 years 10 months ago - 10 years 10 months ago #1 by Sonic Echo
HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1) was created by Sonic Echo
Jetzt verwend sogar ich 'nen größeren Monitor (22 Zoll). Es ist so, das Ding hat nur eine Analog- und einen HDMI-Anschluss. Nur hat meine Grafikkarte keinen HDMI-Anschluss. Würde dieses Kabel "ausreichen"? Das ist, glaub ich, sogar ein guter Preis. Beim Niedermeyer kostest ein 18+1 Kabel € 19,90. Und im Internet find ich auch keine billigeren.
Last edit: 10 years 10 months ago by Sonic Echo.

Please Log in to join the conversation.

  • naaux
  • naaux's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Every solution breeds new problems.
More
10 years 10 months ago #2 by naaux
Replied by naaux on topic Re:HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)
also ehrlich, was bringt dir ein HDMI Anschluss auf 22" Monitor der max. ein 2m Kabel verwendet?

= nix merkbares ausser das dir ca 20€ in der Geldbörse fehlen.

HDMI bringt nur etwas wenn alles HDMI ist ansonst würde ich dir davon abraten.

Analog ist bis zu 22" eigentlich ausreichend, erst ab 24" würde ich einen DVI bevorzugen. HDMI = Kabel mit Video und Audiosignal in einem Plus DRM / TCP etc...

Nimm vom ZachComputer, eventuell nimmt dir Logicman das mit, a gscheites Analogkabel. Das kostet die Hälfte und du hast auch ein Super Bild.

What is best in life?
"To crush your enemies, see them driven before you, and to hear the lamentation of the women! "

Fragen richtig stellen

Please Log in to join the conversation.

  • Sonic Echo
  • Sonic Echo's Avatar Topic Author
  • Offline
  • Master Sergeant
  • Master Sergeant
More
10 years 10 months ago #3 by Sonic Echo
Replied by Sonic Echo on topic Re:HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)
PC -> DVI-D

Monitor -> HDMI, Analog

Ich weiß, dass HDMI Bild und Ton "transportiert". Analogkabel ist eh dabei. Im Moment verwend ich es über den Analog-DVI-Adapter, der bei der Grafikkarte dabei war. Aber ich denk mal, dass es ein "besseres Bild" ergibt, wenn 's über ein HDMI-DVI kabel geht, und nicht über einen Adapter. Und soweit ich weiß, gibt's doch gar keine Analog-DVI-Kabel. O_o

Please Log in to join the conversation.

  • naaux
  • naaux's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Every solution breeds new problems.
More
10 years 10 months ago - 10 years 10 months ago #4 by naaux
Replied by naaux on topic Re:HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)
Doch gibt es denn DVI kann sowohl Analog als auch Digitale Videosignale übertragen.

Bei einer Kabellänge von 3m und bei einem 22" Monitor wirst du fast keinen unterschied erkennen; Nix was du sehen würdeset.
Ausser du hast ein schlechtes VGA Kabel denn dann hast du einen schatten im Bild.

Grundsätzlich:

VGA = Analog, grössere Fehlerwahrscheinlichkeit vor allem bei langen Kabeldistanzen (ab 5m)

DVI(-D) = Digitale Übertratung, Fehler ausgeschlossen, weniger Probleme bei grösseren Kabellängen.

HDMI = Gleich wie DVI nur das das Audiosignal gleich mitgeliefert wird.

Info: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/komponenten/401558/test_signalqualitaet_von_73_grafikkarten/index.html

Wer an Grafikkarten mit VGA- und DVI-Ausgang zwei analoge Endgeräte betreiben möchte, sollte dem höher wertigen Monitor das Signal aus dem originären VGA-Ausgang spendieren. Nahezu durch die Bank ist das Analog-Signal, das der DVI-A-Ausgang an entsprechenden Grafikkarten liefert, von schlechterer Qualität. Das betrifft in der Regel sowohl die Amplitude als auch die Flankensteilheit. Die Messungen führten wir jeweils mit den von den Grafikherstellern mitgelieferten DVI-VGA-Adaptern durch.


http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface#DVI-D

DVI-D

DVI-D-Kabel haben 18+1, in seltenen Fällen 17+1 Kontakte. Auch hier gibt es die Variante mit 24+1 (bzw. 23+1) Pins mit einer zweiten TMDS-Verbindung. Im Handel befinden sich auch DVI-D-Kabel mit nur 12+1 Pins, hierbei werden keine DDC-Daten übertragen, so dass das Betriebssystem den Bildschirm nicht mehr automatisch erkennen kann.

Der lange, flache Kontakt eines DVI-I-Steckers ist etwas breiter als der entsprechende Kontakt eines DVI-D-Steckers, so dass ein DVI-I-Stecker nicht an eine DVI-D-Buchse angeschlossen werden kann, und zwar auch nicht nach Entfernen der vier Analogkontakte. Umgekehrt kann aber ein DVI-D-Stecker an eine DVI-I-Buchse angeschlossen werden.

DVI-A

„DVI auf VGA“-Adapter

Ein DVI-A-Stecker hat 12+5 Kontakte. In der Praxis wird DVI-A nur als Adapter-Kabel zu VGA eingesetzt. DVI-A-Kabel können auch in DVI-I-Anschlüssen verwendet werden, da diese ebenfalls die analoge Datenübertragung ermöglichen.

Ein passiver VGA-zu-DVI-A-Adapter überträgt die analogen Signale der Grafikkarte über das DVI-Kabel zum Monitor. Dieser muss einen DVI-A Eingang besitzen, damit er die Signale darstellen kann. Der passive Adapter kann also keine analog-digital Wandlung des analogen VGA-Signals durchführen; eine Qualitätsverbesserung des (schlechteren) analogen Signals durch eine „Umleitung“ in das (an sich bessere) digitale DVI-Kabel wird nicht erreicht.

DVI-I

DVI-I-Kabel unterscheiden sich in der Anzahl ihrer beschalteten Pins. Ein einfaches DVI-Kabel (Single-Link) hat 18+5 Kontakte. Kabel mit 24+5 Kontakten haben eine zweite TMDS-Verbindung für hochauflösende Bildschirme (z. B. QXGA, max. 2560 x 1600 Bildpunkte bei 60 Hz, die sogenannte „Dual-Link“-Verbindung).

Wenn an der DVI-Buchse der Grafikkarte ein kombiniertes Signal (DVI-I) zur Verfügung steht, kann an dieser Buchse mit Hilfe eines rein passiven Adapters auch ein VGA-Bildschirm betrieben werden. Ein solcher DVI-nach-VGA-Adapter verwendet direkt die analogen und „Plug and Play“-Signale der DVI-Schnittstelle und stellt sie angeordnet gemäß dem VGA-Standard zur Verfügung. Es gibt auch Kabel, die VGA an einem und DVI am anderen Ende haben und technisch das gleiche machen, aber ein Verbindungselement einsparen und damit der Adapterlösung vorzuziehen sind. Es ist sogar möglich, zusätzlich digitale Audiodaten über den DVI-I Anschluss zu übertragen, wie das z.B. auch bei der Dreambox 800/8000 der Fall ist, welche keinen HDMI Anschluss hat sondern nur ein DVI. Bei den neusten Grafikkarten von ATI ist dies auch möglich, in Verbindung mit dem speziellen ATI DVI zu HDMI Adapter. Dies ist aber nur möglich, wenn auf der DVI Seite des Adapters alle Pin belegt und beschaltet sind.


What is best in life?
"To crush your enemies, see them driven before you, and to hear the lamentation of the women! "

Fragen richtig stellen
Attachments:
Last edit: 10 years 10 months ago by naaux.

Please Log in to join the conversation.

  • Sonic Echo
  • Sonic Echo's Avatar Topic Author
  • Offline
  • Master Sergeant
  • Master Sergeant
More
10 years 10 months ago #5 by Sonic Echo
Replied by Sonic Echo on topic Re:HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)
Ok, Kurti! Was soll ich jetzt nehmen? Wie gesagt, Grafikkarte hat DVI und Monitor HDMI und Analog. Nicht das erwähnte (Dual Link) HDMI-DVI-Kabel? Wenn ich das richtig verstanden hab, wäre das qualitativ doch am besten, oder nicht? Wenn die Grafikkarte über einen D-sub verfügen würde, würd ich eh über Analogkabel verbinden, aber über Adapter will ich nicht anschließen. Wie hast du's angeschlossen (PC -> Monitor)?

Please Log in to join the conversation.

More
10 years 10 months ago - 10 years 10 months ago #6 by Ferum
Replied by Ferum on topic Re:HDMI-DVI-Kabel 25p (24+1)
:-) Also ich würd an DVI --> HDMI Adapter nehmen und mit HDMI Kabel zum Monitor gehn !

Also ich weiß, das man bei der Schrift im Windows einen kleinen unterschied sieht ob Analog oder Digital! Digital ist die Schrift etwas schärfer!

Getestet auf einer LAN mit USB=Markus Untersaub.).
Er hatte 2 Monitore dabei einen Analog mittels VGA Kabel und den anderen mittels DVI also Digital ! So hatte man einen direkten Vergleich !

lg

Ferum
Last edit: 10 years 10 months ago by Ferum.

Please Log in to join the conversation.

Moderators: naaux